Hexenschuss (Lumbago / Lumbalgie)

Populäre Beiträge

Hesxenschuss - Mehr zum Thema erfahren Sie hier: Wie entsteht ein Hexenschuss? Wann ist ein Arztbesuch bei Hexenschuss sinnvoll? Was kann man gegen die Beschwerden tun?

Aktualisiert am 11. Februar 2022 von ÁYIO-Q Redaktion

Lesezeit: ca. 20 Minuten

Aus heiterem Himmel Schmerzen im Rücken?

Extreme Schmerzen im unteren Rücken, abrupt und unbarmherzig. Jede noch so kleine Bewegung ein Martyrium. War da vorher schon etwas?

Vielleicht ein etwas zu heftiges Heben in letzter Zeit, eine unglückliche Drehbewegung, ungewohntes Bücken? Vielleicht auch die übliche Bewegung aus dem Bett am frühen Morgen. Oder möglicherweise haben Sie in den letzten Tagen ununterbrochen am PC gesessen?

So etwas kann herauskommen, wenn der Mediziner Patienten mit Hexenschuss fragt, was in der Vergangenheit vorgefallen ist. Wie Sie sehen: Wenig kann ausreichen, um den unangenehmen Schmerz im Rücken auszulösen.

Ein Hexenschuss (Lumbago) ist ein starker Ausbruch von Rückenschmerzen. Der Auslöser ist in der Regel eine belastende oder ungewohnte Tätigkeit des Rumpfes. Ein Hexenschuss ist in der Regel harmlos und bessert sich meist auch von selbst. Mehr zum Thema erfahren Sie hier: Wie entsteht ein Hexenschuss? Wann ist ein Arztbesuch bei Hexenschuss sinnvoll? Was kann man gegen die Beschwerden tun?

Doch was ist ein Hexenschuss konkret ?

Ein Hexenschuss ist ein sehr starker akuter Rückenschmerz. Verschiedene andere Fachausdrücke: Lumbago oder Lumbalgie, verminderte Schmerzen im Rücken. Erfreulicherweise hat sich jeder Zweite nach 7 Tagen erholt, 65 Prozent nach zwei Wochen und auch 90 Prozent innerhalb von vier bis sechs Wochen.

Laut einer Studie aus der deutschen Rückenschmerzforschung erwischt die „Hexe“ bis zu 85 Prozent der Bevölkerung irgendwann in ihrem Leben. Vor allem Menschen zwischen 30 und 50 Jahren oder noch jünger sind von ihm betroffen.

Ab dem 50. Lebensjahr treten Hexenschüsse viel seltener auf, obwohl ältere Menschen zunehmend mit Rücken- oder Kreuzschmerzen zu kämpfen haben.

Dieser Umstand ist nur scheinbar widersinnig. Weil der Rücken mit der Zeit steifer wird, treten zum Beispiel Bandscheibenvorfälle viel seltener auf. Diese können sich wie ein Hexenschuss bemerkbar machen. Andererseits nehmen sonstige Verschleißanzeichen an der Wirbelsäule mit dem Älterwerden zu, ebenso wie viele Krankheiten, die das Knochensystem schädigen können.

Krankheitsbedingte, dann häufig chronische Rücken- sowie untere Nacken- und Rückenschmerzen stehen daher im höheren Alter im Vordergrund.

Was sind die Anzeichen & Symptome eines Hexenschusses?

Ein Hexenschuss hat oft einen Ursprung

Hexenschuss - Bestimmte Bewegungen können plötzlich eine äußerst quälende

In vielen Fällen ist die Rückenmuskulatur bereits seit einiger Zeit geschädigt. Die Ursache: mangelnde Bewegung. Die Strukturen, die für den Bewegungsablauf im Rücken sorgen, greifen nicht so ineinander, wie sie müssten: Muskelmasse ist vermindert oder abgebaut, Sehnen sind verspannt, an den Wirbelgelenken läuft es nicht rund, Nervenfasern sind gereizt.

Dadurch können bestimmte Bewegungen plötzlich eine äußerst quälende „Blockierung “ an einem Punkt dieser Struktur bewirken. Dies geschieht meist auf der Höhe der unteren Wirbelsäule.

Darunter, an den Kreuz-Darmbein-Gelenken – den sogenannten Iliosakralgelenken – kann bei Überlastung die Kommunikation von Muskelgewebe, Sehnen & Co. gestört sein.

Symptome eines Hexenschusses

Die Beschwerden eines Hexenschusses sind vor allem im unteren Lendenbereich und über dem Kreuzbein zu finden – entweder mittig oder leicht seitlich davon. Sie können auch in verschiedene andere Körperregionen (insbesondere in das Bein) ausstrahlen, als ob eine der Nervenwurzeln im Lumbalbereich geschädigt wäre (pseudoradikuläre Beschwerden).

Die Schmerzen schränken die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule ein: Zahlreiche Betroffene können sich nicht mehr bücken. Gehen und Stehen können durch die Beschwerden ebenfalls kaum noch ausgeübt werden. Druck oder Klopfen auf die Wirbeldornfortsätze lösen Schmerzen aus.

Was sind die möglichen Ursachen eines Hexenschusses ?

Studiert man die einschlägigen wissenschaftlichen Abhandlungen, so stößt man auf eine Auswahl von Ursachenbeschreibungen, die sich etwa in 3 Gruppen einteilen lassen.

1. Strukturelle Ursachen

Für den Hexenschuss werden in der Regel strukturelle Schäden an den knöchernen und knorpeligen Strukturen der Wirbelsäule verantwortlich gemacht:

Für den Hexenschuss werden in der Regel strukturelle Schäden an den knöchernen und knorpeligen Strukturen der Wirbelsäule verantwortlich gemacht.

  • gereizte Wirbelgelenke
  • Bandscheibenvorfall (Diskushernie)
  • Auswölbung der Bandscheibe
  • 2. Funktionelle Ursachen

    Ein Hexenschuss kann man zusätzlich aus einer funktionellen Problematik heraus deuten. Die funktionellen Ursachen des Hexenschusses beginnen bei der Rumpfmuskelmasse:

    Hexenschuss - . Die funktionellen Ursachen des Hexenschusses beginnen bei der Rumpfmuskelmasse.

  • Muskelzerrungen
  • muskuläre Verspannung
  • blockierte Wirbelgelenke
  • verschobene Wirbel
  • Roland Liebscher-Bracht erwähnt zum Beispiel, dass konsequentes Sitzen ohne Ausgleich den Hüftbeuger (Musculus psoas major) vorne verkürzt und die Spannung im Rückenstrecker (Musculus erector spinae) sowie in den Gesäßmuskeln hinten erhöht, was den Rücken erheblich belastet. Um diesen vor Überbeanspruchung zu schützen, drängt der Hexenschuss aufgrund der alarmierenden Beschwerden und der automatischen Aktivitätssperre auf sofortige Schonung. Ungeachtet möglicher struktureller Schädigung.

    3. Verschiedene andere mögliche Ursachen

    Aus Gründen der Übersichtlichkeit muss erwähnt werden, dass ein gängiger medizinischer Thesaurus ebenfalls bösartige Tumore im Abdominalbereich (intra-abdominale Tumore) als sehr seltene Ursachen eines Lumbago ansieht.

    Medizinische Diagnose eines Hexenschusses

    Wenn Sie einen Arzt wegen eines Hexenschusses konsultieren, wird er oder sie in der Regel in der Lage sein, Ihnen die medizinische Diagnose auf der Grundlage der von Ihnen definierten Anzeichen als Antwort auf bestimmte Fragen und eine Gesundheitsuntersuchung zu stellen. Die medizinische Diagnose wird sicherlich „unspezifische (oder nicht-spezifische) akute Schmerzen im unteren Rückenbereich“ lauten. Zusätzliche Untersuchungsmaßnahmen sind in diesen unbedenklichen Fällen vorerst nicht erforderlich.

    Der Arzt führt zunächst ein eingehendes Gespräch mit dem Patienten, um seine medizinische Vorgeschichte (Anamnese) zu erheben. Mögliche Fragen sind:

    • An welcher Stelle genau haben Sie die Beschwerden?
    • Seit wann bestehen die Schmerzzustände?
    • Gab es einen bestimmten Auslöser für die Beschwerden?
    • Ist der Schmerz lokal begrenzt oder strahlt er in verschiedene andere Körperteile (z. B. das Bein) aus?
    • Wie ist der zeitliche Verlauf der Beschwerden (über den Tag, in der Nacht)?
    • Haben Sie noch irgendwelche anderen Beeinträchtigungen (wie Empfindungsstörungen in den Beinen, Störungen der Blasenentleerung usw.)?
    • Litten Sie in der Vergangenheit schon einmal unter Rückenschmerzen?
    • Haben Sie mit einer psychischen Erkrankung zu tun (z. B. einer Angststörung oder Depression)? Leiden Sie unter Ängsten, Stress und Unruhe oder fühlen Sie sich häufig angespannt/überlastet?

    Rücken- und Kreuzschmerzen, die eine Erkrankung als Ursache haben, werden als spezifisch bezeichnet. Dies kann bei Beschwerden, die länger als 4 Wochen andauern, oder bei akuten Problemen im Rahmen eines Hexenschusses der Fall sein. In diesem Fall sind weitere Untersuchungen erforderlich, z. B. Röntgenaufnahmen, vielleicht ein MRT oder eine andere bildgebende Behandlung, eine neurologische Untersuchung und wahrscheinlich Labortests.

    Falls erforderlich, wird der erstbehandelnde Arzt die Person sofort an eine Klinik oder einen Spezialisten für eine genaue medizinische Diagnose und Therapie überweisen.

    Konventionelle Therapie eines Hexenschusses

    Die Betroffenen müssen ihre gewohnten alltäglichen Aufgaben möglichst beibehalten – bei Bedarf mit Hilfe von Schmerzmitteln.

    Für die Therapie des Hexenschusses werden Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) wie Advil oder Diclofenac empfohlen. Gelegentlich werden NSAR wegen ihrer möglichen Nebenwirkungen (z. B. bei einer schweren Herzinsuffizienz) nicht verwendet.

    Generell gilt, dass Hexenschuss-Patienten Schmerzmittel nur dann einnehmen sollten, wenn sie unbedingt benötigt werden. Außerdem sollten die Medikamente nur für kurze Zeit und in möglichst niedriger Dosierung eingenommen werden.

    Dauer:

    Die Beschwerden klingen in der Regel nach kurzer Zeit von selbst ab. So unangenehm akute Rückenschmerzen auch sind – bei einem unkomplizierten Hexenschuss ist vor allem Geduld gefragt.

    Gibt es Risikofaktoren bei einem Hexenschuss ?

    Die psychische Verfassung des Betroffenen ist von entscheidender Bedeutung, da sie unter bestimmten Umständen die chronische Verfestigung (Chronifizierung) von Rückenschmerzen begünstigen kann. Das gilt insbesondere für Patienten, die unter Stress, Angst oder gar Depressionen leiden. Auch Patienten, die ihren Beschwerden mit Verletzlichkeit und Pessimismus begegnen, die ihre eigene Situation als katastrophal ansehen und/oder übertriebene Schonhaltung einnehmen, und die ebenfalls ein hohes Risiko für chronische Beschwerden haben.

    10 Tipps zur Selbsthilfe mit Natürlichen & Alternativen Therapien

    Die unten aufgeführten einfachen Verfahren können Personen die unter einem Hexenschuss leiden in der Regel helfen.

    1. Entlastung in Rückenlage

    Eine vorübergehende Linderung der Beschwerden kann in der Regel mit der sogenannten Stufenlagerung erreicht werden: Die Person ruht auf dem Rücken. Die Beine sind an den Hüften und auch an den Knien angewinkelt, zum Beispiel durch Ablegen der Unterschenkel auf einem Stuhl oder Hocker in der richtigen Höhe. Diese Position entlastet den Rücken und die Muskeln im unteren Rücken.

    2. Entlastung in Bauchlage

    Robin McKenzie, ein effektiver Physiotherapeut aus Neuseeland, schlägt im akuten Fall eines Hexenschusses folgende Behandlung vor:

    • Legen Sie sich sofort flach auf den Bauch
    • Legen Sie sich alle 2 Stunden auf den Bauch und versuchen Sie, Ihren Oberkörper 10 Mal hintereinander aufzurichten, indem Sie sich auf die Ellbogengelenke stützen Bleiben Sie mindestens eine Minute lang in dieser Position
    • Wenn sich die Beschwerden in der Bauchlage auf einer Seite verstärken, drehen Sie die Hüfte etwas von den Beschwerden weg
    • Legen Sie sich über Nacht zur Unterstützung ein zusammengerolltes Handtuch um die Taille
    • Beugen Sie sich 3-4 Tage lang nicht nach vorne und stützen Sie sich immer auf Ihre Ellbogengelenke, wie in Punkt 2 beschrieben
    • Achten Sie stets auf eine richtige Ruhestellung und verwenden Sie zur Unterstützung eine so genannte Lordoserolle. Die Lordoserolle ist ein spezielles Kissen, das zwischen Lendenwirbelsäule und Stuhllehne oder Sicherheitssitz platziert werden kann und eine aufrechte Sitzhaltung ermöglicht

    3. Wärme- oder Kälteanwendung

    Sie haben zum ersten Mal einen Hexenschuss? Wahrscheinlich wissen Sie noch nicht, ob Ihnen Wärme oder Kälte jetzt gut tut. Am effektivsten ist es, es auszuprobieren!

    Wenn Ihnen Wärme gut tut, können Sie entweder einen so genannten Wärmespot aus der Drogerie auf die betroffene Stelle auftragen. Oder Sie wärmen die schmerzende Stelle mit Hilfe eines Wärmekissens, einer mikrowellengeeigneten Schlammpackung oder eines warmen Kirschkernkissens.

    Wenn Sie sich für Kälte entscheiden, verwenden Sie am besten einen eisgekühlten Kältebeutel, den es in der Apotheke oder Drogerie gibt. Kühlende Salben oder Gele können ebenfalls helfen, die Beschwerden zu lindern.

    4. Natürliche Öle, Salben oder Extrakte zur Schmerzlinderung

    Chili-Öl

    Die (Selbst-)Massagetherapie mit Chili-Öl spendet Wärme und kann auch Spannungen im Rücken lindern. Aber Vorsicht! Bringen Sie das Öl nicht in die Augen oder auf Schleimhäute und reinigen Sie nach der Anwendung sorgfältig Ihre Hände.

    Minze

    Die erfrischende Schärfe der Pfefferminze hat ebenfalls eine erholsame Wirkung bei Rückenschmerzen. Einen Balsam gegen die Beschwerden kann man wie folgt selbst herstellen: drei Gramm Bienenwachs, zwei Gramm Lanolin sowie 25 Milliliter Pflanzenöl im Wasserbad erwärmen und schmelzen.

    Meerrettich

    „Scharf macht gesund“ gilt auch für das altbewährte Hausmittelchen Meerrettich. Um eine Paste gegen Rückenschmerzen herzustellen, mischen Sie zu gleichen Teilen frischen geriebenen Meerrettich mit Vollkornmehl.

    Anis

    „Für einen vermeintlichen Hexenschuss-Tee mischen Sie je 2 Teile Sternanis und Weidenrinde, eineinhalb Teile Königskerzenblüten sowie Teufelskralle und je einen Teil Lavendelblüten, Efeublätter und Fiedelkraut. Pro Becher benötigen Sie einen Esslöffel der Mixtur. Gießen Sie sie mit warmem Wasser auf und lassen Sie sie zehn bis 15 Minuten lang ziehen. Drei Tassen pro Tag lindern Unwohlsein und starken Stress.

    Weidenrinde

    Der schmerzlindernde Wirkstoff der Weidenrinde war u.a. das Vorbild für weithin bekannte Schmerzmittel. Als natürliche Lösung ist sie zudem auf verschiedene Weise gut für den Rücken: als Guss direkt angewendet, innerlich als Tee oder, wie Heublumen, getrocknet als Badezusatz.

    Brennnessel

    „Brennnessel-Peitschen“ ist nicht nur bei Rheuma gut. Das gleiche natürliche Hausmittel zeigt ebenfalls hervorragende Wirkung bei Hexenschuss (Lumbalsyndrom), denn die Stoffe der Heilpflanze fördern die Durchblutung und lockern so die Muskelmasse.

    Johanniskraut

    Johanniskraut wirkt nicht nur gegen depressive Verstimmungen, sondern auch gegen starke Verspannungen des Muskelgewebes, die durch einen Hexenschuss ausgelöst werden. Allerdings sollte das rote Öl nur für milde Massagen verwendet werden und auch nicht zu stark gedrückt oder gerieben werden. Behutsames Kreisen mit den Fingern hingegen sorgt für eine Erwärmung der Muskulatur, lockert und tut den gereizten Nerven gut.

    Wermut

    Schon Hildegard von Bingen riet, den betroffenen Rückenbereich (meist im Lendenbereich) mit Wermut einzureiben, um starke Hexenschuss-Schmerzen zu lindern. Das medizinische Naturkraut fördert die Durchblutung.

    • Arnika-Salbe hilft, Muskelmasse zu lockern und Stress zu lindern
    • Beinwellsalbe hilft bei der Regeneration von überdehnten und geschädigten Sehnen und Bändern und sorgt dafür, dass sich der Druck auf das Muskelgewebe schneller erholt

    5. Heißes Bad oder Dusche

    Sobald Sie sich wieder bewegen können, nehmen Sie ein langes, warmes Bad oder eine Dusche!

    Ein heißes Bad allein wird Ihren Rücken mit Sicherheit entlasten. Mit einer Zugabe von gut duftenden Heublumen wirkt es doppelt so gut. Optimal ist es, wenn das Wasser im Bad etwa Körpertemperatur hat (36 bis 37 Grad) und das Bad maximal 20 Minuten dauert.

    6. Dorn-Therapie

    So funktioniert die Dorn-Methode

    Physiotherapeuten, die nach der Dorn-Methode arbeiten, fahren mit ihren Daumen an der Wirbelsäule des Patienten entlang. Dabei müssen sie auch die kleinsten Abweichungen von der idealen Position wirklich ertasten. Verkantete oder falsch ausgerichtete Wirbel werden mit dem Daumendruck zusammengeschoben und, wenn nötig, wieder in die richtige Stellung gebracht.

    Dorn-Methode – von unten nach oben

    Hexenschuss - Bei der Therapie nach der Dorn-Methode prüft die Fachkraft zunächst stets, ob die Länge der beiden Beine des Patienten identisch ist.

    Bei der Therapie nach der Dorn-Methode prüft die Fachkraft zunächst stets, ob die Länge der beiden Beine des Patienten identisch ist. Dies ist bei vielen Menschen nicht der Fall. In einem ersten Schritt der Behandlung werden eventuelle Beinlängenunterschiede festgestellt und deren Auswirkungen behoben und beseitigt. Danach wird der Mensch von den Fußgelenken aufwärts bis zum vordersten Halswirbel, dem Atlaswirbel, untersucht. In der Regel gibt es durch die unterschiedliche Länge der Beine und die daraus resultierende Schiefstellung der Wirbelsäule Abweichungen im Bereich des Beckens. Diese behandelt der Therapeut mit der Dorn-Technik gleich mit. Auf diese Weise werden nicht nur die Beschwerden eines Hexenschusses beseitigt, sondern auch die Ursachen, die dazu geführt haben.

    Die Dorn-Methode bietet Hilfe zur Selbsthilfe

    Die Vertreter der Dorn-Methode richten die betroffenen Gelenke ihrer Patienten aus, doch damit ist die Arbeit noch nicht ganz getan. Dieter Dorn und auch die Spezialisten, die nach seiner Methode arbeiten, weisen darauf hin, dass die Patienten aufgefordert sind, sich aktiv am Prozess ihrer Genesung mitzuwirken.

    Physiotherapeuten, die nach der Dorn-Methode arbeiten, führen ihre Daumen entlang der Wirbelsäule des Patienten. Während der Behandlung nach Dorn prüft der Spezialist immer zuerst, ob beide Beine des Patienten gleich groß sind. Dieter Dorn und auch die Spezialisten, die nach seiner Methode arbeiten, legen Wert darauf, dass die Betroffenen aktiv an ihrer Genesung mitwirken sollen.

    7. Homöopathie bei Hexenschuss

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Homöopathie bei akuten Beschwerden eine wirklich gute Lösung sein kann. Für die richtige Auswahl der Behandlung und auch der Dosis ist ein großes Verständnis für die Arzneien erforderlich.

    • Aconitum D6: z.B. bei feuchten Schweißausbrüchen
    • Arnica D6: z.B. bei aktiver Überanstrengung
    • Berberis D6: z.B. wenn Sie ein stechendes, wenig ausstrahlendes Unwohlsein haben, das im Stehen noch schlimmer wird
    • Bryonia D6: z.B. wenn Sie über stechende, reißende Beschwerden klagen sowie jede Art von Bewegung und auch Wärme alles nur noch schlimmer macht
    • Rhus-toxicodendron D6: beispielsweise, wenn sich die Beschwerden nach einem vorangegangenen Injektionsschmerz durch Aktivität verstärken und Sie empfindlich auf feucht-kaltes Wetter reagieren

    Lassen Sie alle 15 Minuten 5 Kügelchen unter der Zunge zergehen. Sollte nach 2 Stunden keine Verbesserung eintreten, können Sie die jeweilige Lösung absetzen und ein anderes geeignetes Mittel versuchen.

    8. Akupressur – eine Therapietechnik der konventionellen chinesischen Medizin (TCM)

    Da für die Anwendung der Akupressur nur die Finger benötigt werden, gilt diese Technik als gut geeignet für die Selbstbehandlung. Außerdem bietet die Akupressur den Vorteil, dass man den Fingerdruck überall selbst anwenden kann. Die Massagetherapie schmerzender Bereiche, zum Beispiel im Schulter- oder Nackenbereich oder ein starker Druck auf die Stirn bei Migräne, gilt bereits als eine Vorform der Akupressur.

    Es gibt vier Arten der Behandlung:

    • Drücken
    • Reiben
    • Kneten
    • Klopfen

    Ein weiterer Vorteil: Während die Akupunktur einen Therapeuten mit mehrjähriger Ausbildung benötigt, kann die Akupressur auch von Laien durchgeführt werden. Behandelt man den falschen Akupressurpunkt, muss das nicht schlimm sein – nur die gewünschte Wirkung wird ausbleiben.

    Akupressur – so wird’s gemacht

    Es gibt zahlreiche Anweisungen, welche Körperstellen nach den Ausbildungen der TCM die Druckpunkte für welche Wirkungen sind. Zur Vorbereitung empfiehlt es sich, möglichst eine kurze Zeit auf dem Bauch zu liegen und sich zu entspannen. Danach sollte man den schmerzhaften Punkt suchen und die Fingerspitzen fest auf ihn legen. Die geeigneten Punkte sollten durch vorsichtiges Drücken an der in der Anleitung angegebenen Stelle gefunden werden, bis man auf eine wirklich schmerzempfindliche Stelle trifft. Gibt es an der angegebenen Stelle keine schmerzhafte Stelle, sollte man diesen Bereich trotzdem mit den gezeigten Methoden behandeln.

    9. Entsäuerung des Körpers – Den Säure-Basen-Haushalt in Ordnung bringen

    Überschüssige Säuren wirken im Körper aggressiv. Sie lassen das Gewebe verhärten und sich entzünden. Es entstehen leichter die so genannten Myogelosen (Verhärtungen des Muskelgewebes), die auch bei einem Hexenschuss immer wieder zu spüren sind.

    Eine chronische Übersäuerung gehört daher zu den Hauptursachen für einen Hexenschuss. Ein zuverlässiges Entsäuerungsprogramm, bestehend aus einer basenüberschüssigen Ernährung, ist daher ein wesentlicher Schritt zur Vermeidung und Linderung eines Hexenschusses.

    Ein ausgewogener Ernährungsplan sollte zu mindestens 80 Prozent aus basenreichen Lebensmitteln und zu höchstens 20 Prozent aus säurehaltigen Lebensmitteln bestehen. Eine basenüberschüssige Ernährung ist daher unerlässlich.

    10. Yoga

    Für Hexenschuss-Patienten sind neben leichtem Training wie Spazierengehen einzigartige Flow-Yoga-Übungsreihen ideal, um die Schmerzen zu lindern.

    Insbesondere im Frühling stürmen Hexenschuss-Patienten die Warteräume, da ihr Rücken nach den eher „gemächlichen“ Wintermonaten noch nicht wieder an einen bewegungsreichen Gartentag oder eine Frühjahrsputzaktion gewöhnt ist. Für Hexenschuss-Patienten sind neben leichtem Training wie Spazierengehen einzigartige Flow-Yoga-Übungsreihen ideal, um die Schmerzen zu lindern, insbesondere den Rücken zu stabilisieren sowie ihn gestärkt und beweglich zu machen, um das tiefliegende Muskelgewebe zu erhalten.

    3 Flow-Yoga-Übungen, die zur Schmerzlinderung eingesetzt werden können

    Die Katze und die Kuh

    Vorteile: Dehnt den Rücken sanft nach oben und unten. Dadurch wird der Druck auf die Wirbel gemindert, die Wirbelsäule bleibt beweglich, Rückenschmerzen nehmen ab. Zur Vermeidung hervorragend geeignet.

    Wie man es macht: Auf einer Yogamatte in den Vierfüßlerstand gehen, Knie hüftbreit auseinander, Hände schulterbreit auseinander. Die Hüften über den Knien, die Schultern über den Handgelenken. Drücken Sie die Finger weit gespreizt in den Bodenbelag, der Kopf befindet sich weiterhin in Verlängerung der Wirbelsäule.

    Kuh: Arme gestreckt halten, einatmen, Bauch senken. Oberkörper nach vorne schieben, Schultern nach hinten ziehen, Blick geradeaus.

    Katze: Beim Ausatmen Bauchnabel sanft nach hinten ziehen, Hüfte ausrichten, oberen Rücken runden, Schulterblätter auseinander ziehen. Wiederholen Sie beide Figuren mehrmals im Wechsel, jedes Mal in Kombination mit der Atmung.

    Bogenschießen

    Vorteile: Lockert den Muskeltonus in der hinteren Wirbelsäule, verbessert deren Beweglichkeit, löst Blockaden in den Wirbeln, nimmt dort Beschwerden zurück.

    Wie man es macht: Gerade hinstellen, Füße hüftbreit auseinander. Arme in Schulterhöhe nach vorne strecken, Hände ineinander legen. Drehen Sie den besten Arm langsam so weit wie möglich nach hinten rechts, die linke Hand bewegt sich entlang des entsprechenden Arms nach oben, bis sie in der maximalen Drehung des besten Arms auf dessen Schulter ruht. Der Blick bleibt auf dem rechten Mann haften. 2 Minuten lang halten, gegenüber.

    Das Kind

    Vorteile: Vom Nacken bis zum Kreuzbein werden alle Rückenmuskeln gedehnt, Stress und Verstopfungen werden gelöst.

    Wie man es macht: Auf den Fersen auf einer Yoga-Übungsmatte sitzen, Oberkörper nach vorne beugen, Die Stirn berührt den Boden. Die Hände ruhen frei nebeneinander auf dem Boden. Der Nacken ist gestreckt, die Schultern sind gelockert.

    Bei jeder Übung sollten Sie bis zu 10 Wiederholungen mit jeweils 20 bis 30 Sekunden Anspannung durchführen. Die Atmung ist bei diesem Verfahren zusätzlich wichtig. Wenn Sie in die Anspannung gehen, atmen Sie tief und allmählich ein, und wenn Sie zurücktreten, atmen Sie aus. Entscheidend: Vermeiden Sie einige typische Yoga-Übungen wie die „Kobra“, bei denen Sie sich in ein festes Hohlkreuz begeben.

    11. Akupunktur

    Eine Akupunktur kann durch gezielte Nadelungen ebenfalls helfen, den Schmerz zu lindern.

    12. Radon-Wärme-Therapie

    Diese Behandlung eignet sich für rheumatische Erkrankungen, Erkrankungen des Knochen- und Gelenksystems, des Atmungssystems und der Haut. Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien, die den Erfolg der Radontherapie in Bezug auf die natürliche Reduktion von Druckschmerzwellen, die Beschwerdestärke, Funktionseinschränkungen sowie die Einnahme von Medikamenten bestätigen.

    Der Erfolg der Radonwärmetherapie beruht auf einer Mischung aus leichter Überwärmung, hoher Luftfeuchtigkeit und Aufnahme von Radon über die Haut und auch die Lunge. Radon setzt im Körper leichte Alphastrahlen frei, die sowohl die zellulären Reparatursysteme stimulieren als auch entzündungshemmende Trägersubstanzen einschalten. Dadurch erhöht sich die Kerntemperatur des Körpers, die Muskeln entspannen sich und der Mikroorganismus nimmt das natürliche Schmerzmittel Radon viel besser auf.

    Tipps zum Schluss

    Eine rückenfreundliche Gestaltung des Arbeitsplatzes ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Für Sportbegeisterte ist es wichtig, es nicht zu übertreiben und die Muskulatur – auch die des Rückens – vor jedem sportlichen Einsatz aufzuwärmen und zu dehnen. Außerdem ist es ratsam zu wissen, wie man langfristig besser mit Stress und Ängsten umgehen kann.

    Stressminimierung durch Atemübungen oder Meditation: Gesund durch Achtsamkeit

    Sich in sich selbst zu versenken, galt früher als mystische Spinnerei. Inzwischen sind die Übungen tatsächlich ein unverzichtbarer Bestandteil der Verhaltens-, Schmerz- und Suchttherapie geworden.

    Achten Sie darauf, dass Sie sich in Ihrer Freizeit nicht von Sorgen treiben lassen. Die Annahme von „positivem Stress“ hilft Ihnen, mit Ängsten besser umzugehen und vielleicht auch „schwierige“ Situationen als motivierend zu empfinden.

    FAQ

    Der Hexenschuss bessert sich im Regelfall von allein. Benötigt man eine Behandlung?

    Nicht in jedem Fall ist ein Hexenschuss behandlungsbedürftig. Oft hilft eine entlastende Umgebung. Zusätzlich können warme Bäder hilfreich sein, aber auch verschiedene „Hausmittel“, die Ihnen gut tun und die Beschwerden lindern.

    Wann ist ein Arztbesuch notwendig?

    Wenn der Schmerz nach ein paar Tagen nicht abnimmt, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen. Danach kann eine Therapie sinnvoll sein.

    Was für Arzneimittel werden bei Hexenschuss angewendet?

    Schmerzmittel können für kurze Zeit eingesetzt werden, ebenso wie Medikamente, die die Muskelfasern entspannen. Diese sind nicht unbedingt notwendig, reduzieren aber die Leidensdauer und helfen dem Betroffenen, sich schneller im Alltag zurechtzufinden. Sie sollten die Einnahme von Medikamenten mit Ihrem Hausarzt besprechen.

    Welche negativen Auswirkungen können diese Arzneimittel haben?

    Wenn sie nur für kurze Zeit eingenommen werden, sind diese Medikamente sehr gut verträglich. Einige können die Magenschleimhaut schädigen. Stärkere Mittel können zusätzlich die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Informieren Sie sich am besten bei ihrem behandelnden Hausarzt.

    Wie genau wird die Ursache des Hexenschusses behandelt?

    Woher der Hexenschuss kommt, lässt sich nicht feststellen. Angesichts der meist schnellen Besserung ist die Ursache meist unbedeutend.

    Welche Therapien werden empfohlen?

    Die Palette der Therapien ist riesig, und es ist mehr als schwierig, im Folgenden einzelne Behandlungsarten vorzuschlagen. Wichtige Maßstäbe sind, dass man sich auf den Spezialisten verlässt und dass die Verfahren sinnvoll sind.

    Welche Maßnahmen werden empfohlen, um einem Hexenschuss vorzubeugen?

    Die Schritte, die typischerweise bei Rückenbeschwerden empfohlen werden, finden Anwendung. Es ist ebenfalls wichtig, jede Art von bestehendem Übergewicht zu senken sowie lange, unerwünschte Posen wie das Sitzen am Arbeitsplatz ohne Pause zu vermeiden.


    ICD-Codes für diese Krankheit: M54.5

    ICD-Codes sind international gültige Codes für medizinische Diagnosen. Sie sind zum Beispiel in Arztbriefen oder auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen zu finden.

    Die Webinhalte von ÁYIO-Q.com dienen zu Ihrer Information und ersetzen in keinem Fall eine persönliche Beratung oder Behandlung durch einen qualifizierten Arzt. Die Inhalte von ÁYIO-Q.com können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen oder zur Selbstmedikation herangezogen werden.


    Quellen:


    Informationen von anerkannten Gesundheitsexperten zu Symptomen, Therapien, Vitaminen, Mineralien, Heilkräutern, ÁYIO-Q Enerγó-Hydro-Therapie und ÁYIO-Q Pnoē-Therapie.

    veröffentlich am:
    25. Januar 2022

    Mit Freunden teilen:

    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on twitter
    Share on telegram
    Share on email

    Mehr
    Beiträge