Rückenschmerzen / Kreuzschmerzen

Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Sportverletzung

Aktualisiert am 31. Juli 2021 von ÁYIO-Q Redaktion

In westlichen Industrieländern gehören Rückenschmerzen zu den häufigsten Erkrankungen. Beinahe jeder dritte Deutsche ist von diesem unangenehmen Leiden betroffen. Röntgenaufnahmen und andere bildgebende Verfahren liefern in vielen Fällen keine Hinweise auf die dahinterstehenden Ursachen. Dementsprechend eingeschränkt sind die Behandlungsmöglichkeiten in der Schulmedizin. Mit ihrer ganzheitlichen Sicht des Menschen bietet die Naturheilkunde einen vollkommen anderen Ansatz.

Rückenschmerzen aus naturheilkundlicher Sicht

Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach fließender Energie

Diese Weisheit aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bringt die Sichtweise der Naturheilkunde auf den Punkt: Wenn die Energie im Bindegewebe nicht ungestört fließen kann, gibt der Körper ein Warnzeichen, das unser Gehirn als Schmerz wahrnimmt. Gesundes Bindegewebe wirkt wie ein riesiger Flüssigkeitskristall, in dem Informationen (feinstoffliche Signale) frei zirkulieren. Liegen Störungen im Energiefluss vor, bilden sich Blockaden, Schwellungen und Entzündungen.1

Besonders häufig trifft dieser Befund auf das Bindegewebe am Rücken zu. Wenn die Beschwerden zwischen Hüfte und Rippenbogen im Bereich der Lendenwirbelsäule vorkommen, sprechen Heilpraktiker von Kreuzschmerzen. Unsere Wirbelsäule besteht aus insgesamt 33 bis 34 Wirbeln: 7 Halswirbel, 12 Brustwirbel, 5 Lendenwirbel sowie das Kreuzbein (mit 5 Wirbeln) und das Steißbein (mit 4 bis 5 Wirbeln).2

Zwischen jeweils zwei Wirbeln treten paarweise Spinalnerven aus dem Wirbelkanal aus, die mit inneren Organen verbunden sind. Die Blockierung eines Wirbels kann Funktionsstörungen des zugehörigen Organs auslösen. Genauso ist es möglich, dass erkrankte Organe Schmerzen im Rücken hervorrufen. Eine ähnliche Wechselbeziehung gibt es auch zwischen seelischen Problemen und Rückenschmerzen.3

Wichtiger Hinweis: Bei starken oder wiederkehrenden Schmerzen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Beckenschiefstand – eine häufige Ursache chronischer Rückenschmerzen

Beckenschiefstand
Beckenschiefstand, Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen

Einer Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2007 zufolge haben mehr als zwei Drittel aller Menschen weltweit einen Beckenschiefstand.4 Dadurch ist das Becken der Betroffenen nicht gerade ausgerichtet, sondern kippt mehr oder weniger stark zu einer Körperseite. Zumeist besteht der Grund in einer funktionellen Beinlängendifferenz. Wenn man sich aufrecht hinstellt, drückt das längere Bein das Becken nach oben. Der Begriff „funktionell“ weist darauf hin, dass die Beine anatomisch gleich lang sind.

Aufgrund einer Blockierung von einem oder mehreren Gelenken (Sprunggelenk, Kniegelenk, Hüftgelenk, Kreuz-Darmbein-Gelenk) lassen sich jedoch bei Längenmessungen Unterschiede feststellen. Bei einer Beinlängendifferenz von zwei Zentimetern und mehr verändert sich die Statik der Wirbelsäule. Zunächst kommt es zu Muskelverspannungen und lokalen Entzündungen, die auch benachbarte Nerven in Mitleidenschaft ziehen. Ein typisches Beispiel für plötzlich auftretende Kreuzschmerzen ist der Hexenschuss (akute Lumboischialgie), bei dem durch eine ruckartige Bewegung ein starker Druck auf den Ischiasnerv ausgeübt wird.

Wenn ein Beckenschiefstand über längere Zeit besteht, kann es zu Schmerzen in allen Segmenten der Wirbelsäule kommen. Nach Ansicht von Chiropraktikern sollte deshalb jeder, der unter Rückenschmerzen leidet, seine Beinlängen regelmäßig kontrollieren. Liegt eine funktionelle Beinlängendifferenz vor, lässt sie sich mithilfe einfacher Übungen korrigieren.5

Darmprobleme können Kreuzschmerzen verursachen

Darm, Darmflora. Verdauungstrakt, Dickdarm
Darm, Darmflora. Verdauungstrakt, Dickdarm

Unsere Spinalnerven, die für den Magen-Darm-Trakt zuständig sind, treten im Bereich der unteren Brustwirbelsäule sowie der oberen Lendenwirbelsäule aus dem Rückenmark aus. Durch immer wiederkehrende Durchfälle oder eine chronische Verstopfung verspannt sich häufig die Muskulatur im Bereich des 1. Lendenwirbels und kann dort Schmerzen hervorrufen. Aus dem gleichen Grund kommen auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Gluten-, Laktose- oder Fruktoseintoleranz als Ursache von Rückenschmerzen infrage.

Im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlung verbessern Naturheilärzte und Heilpraktiker deshalb den Zustand des Mikrobioms im Darm. Mit dem Begriff Mikrobiom oder Darmflora wird die Gesamtzahl aller nützlichen Darmbakterien bezeichnet, mit denen der Mensch in Symbiose lebt. Neben dem Verzehr von ballaststoffreicher Nahrung mit einem hohen Anteil an Präbiotika (fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut, Kefir, Kombucha, Kimchi, Naturjoghurt) fördern auch die Einnahme von lebenden Bakterienstämmen (Probiotika) und Vitamin D unsere Darmgesundheit.

Stress und psychische Belastungen als Schmerzursache

Da innere Probleme ebenfalls in Beziehung zu unserer Wirbelsäule stehen, haben Rückenschmerzen nicht selten eine seelische Komponente. So können Sorgen um die eigenen Kinder oder Partnerschaftsprobleme zu Schmerzen in der Brustwirbelsäule führen. Auch ein andauernder Stress zieht oft eine Verspannung der Rückenmuskulatur nach sich. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, ist es wichtig, zwischendurch immer wieder zu entspannen. Neben viel Bewegung an der frischen Luft sind Entspannungstechniken wie Meditation, Achtsamkeitsübungen oder die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson empfehlenswert.

Chiropraktik
Chiropraktik bei Rückenschmerzen
Akupunktur bei Rückenschmerzen
Akupunktur bei Rückenschmerzen

Welche weiteren naturheilkundlichen Möglichkeiten gibt es?

Neben Osteopathie, Chiropraktik, Yoga, Alexander-Technik und der Wirbelsäulentherapie nach Dorn eignen sich sämtliche Behandlungsformen, die den Energiefluss im Körper optimieren. Zu den bekannten Methoden bei Kreuzschmerzen zählen Neuraltherapie, Akupunktur, Akupunktmassage nach Penzel (APM) und das Schröpfen.

Atemübung bei Rückenschmerzen
Atemübung bei Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen
 

Da die Atmung die Beweglichkeit unserer Brustwirbel und Rippen verbessert, kann richtiges Atmen chronische Rückenschmerzen lindern. Aber wer kennt effektive Atemübungen? Ratschläge und kompetente Hilfe gibt es beim ÁYIO-Q Zentrum für Vitalität. Der innovative Ansatz von ÁYIO-Q basiert auf den Erkenntnissen der antiken griechischen Weisheits- und Vitalitätslehre. Angeschlossene Ärzte und Therapeuten des ÁYIO-Q Zentrums kombinieren Entgiftungsprogramme, Ernährung, Atem- und Körperübungen sowie Anwendungen mit lebendigem Quellwasser zu einem ganzheitlichen Konzept.

Informationen von anerkannten Gesundheitsexperten zu: Symptomen, Therapien, Vitaminen, Mineralien, Heilkräutern, ÁYIO-Q Wasserkur und ÁYIO-Q Atemtherapie.


Quellen:

  1. Neueste Erkenntnisse der Quantenmedizin bestätigen die antike griechische Gesundheitslehre, auf https://fundus.ayio-q.com/
  2. Netdoktor-Anatomie-Körperaufbau und Körperfunktionen-Wirbelsäule, auf https:/www.netdoktor.de
  3. Naturheilpraxis-Neumarkt-Lehrtafel Wirbelsäule-Beziehung zwischen Seele, Wirbel und Organ, auf https://naturheilpraxis-neumarkt.de
  4. Apotheken-Umschau-Krankheiten-Symptome-Was-hilft-bei-einem-Beckenschiefstand, auf https://www.www.apotheken-umschau.de
  5. Vital-fit-und-gesund-beckenschiefstand, auf https://www.vital-fit-und-gesund.de
veröffentlich am:
11. April 2021

Mit Freunden teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on telegram
Share on email

Mehr
Beiträge